17. Clubmeisterschaft und Weinreise ins Friaul 17. – 20. Juni 2012

Meine zweite Weinreise mit dem 1. Club der Sommellerie Österreich führte mich am Sonntag, 17. Juni 2012 in den Karnerhof am Faakersee in Kärnten. Die Anreise dorthin war individuell, deshalb stießen die letzen erst am 18. Juni morgens zu uns.

Wir, die am Sonntag schon angereist sind, genossen bei schönsten Wetter und herrlichster Aussicht auf den Faakersee ein gelungenes Abendessen und köstlichen Wein. Begrüßt wurden wir von dem Organisator der Weinreise, Hans Melcher. Mit dem Schlusspfiff des Fussball – EM – Spiels Deutschland gegen Dänemark gingen wir zu Bett, denn am nächsten Morgen um 7.30 Uhr war Abfahrt gen Italien.
Nach einem tollen Frühstück auf der Terrasse des Karnerhof’s versammelten wir uns zum gemeinsamen „Auf – den – Bus – warten“ vor dem Hotel. Mit einer viertel Stunde Verspätung ging es für uns 12 Weinreisende endlich los!

„Triest wir kommen!!!“

Auf dem Weg dorthin hatten wir viele schöne Stationen!

Die Erste war das Weingut Jermann, welches wir nach 2 Stunden Fahrt erreichten. Franceska (zuständig für den Verkauf) und heiße 38°C begrüßten uns in Dolegna del Collio. Sie zeigte uns das schön gestaltete Außengelände von dem Weingut, mit einem tollen See, einem Ein – Loch – Golfplatz und einem großen Sandstein, der für den Boden im Friaul Collio steht;
Sie erklärte auch, das die Familie Jermann 2 Weinkeller bestitzt. Der eine im Friaul Collio (Ruttars) und der andere im Friaul Isonzo (Villanova). Im kühlen Keller kam Lorenza hinzu, die Kellermeisterin für das Weingut. Sie erklärte uns sehr viel, vom Schwefelgehalt im Wein bei Schraubverschluss und Korkverschluss über die computergesteuerten Temperaturen beim Vergären zu den österreichischen Wurzeln der Familie Jermann. Im Anschluss daran, wurden wir in den Verkostungsraum geführt und bekamen gute Weine und Speisen kredenzt:

  • Vinnae Ribolla Gialla 2011
  • Pinot Grigio 2011
  • Vintage Tunina 2010 Magnum (Pinot Grigio)
  • Red Angel 2009 Magnum (90% PN / 10% BF)
  • Vigna Truss 2006 Picolit Vino dolce della casa 2008 (Pignolo)

S. Daniele Prosciutto selected und aged by our own
***
Homemade vegetable soup with spelt and barley all ingredients from our own vegetable garden and
organic production
***
Beef stew with roasted polenta with „Bianco Perla“ flour from our own organic producion
***
Ripe Cheese
***
Homemade „Tania“ cakes

Wir bekamen auch 2 Weine blind und sollten sagen was sich im Glas befindet. Das verblüffende an der Sache war, das es sich, beide male, um den Chardonnay Dreams aus demselben Jahrgang gehandelt hat, nur das einer einen Schraubverschluss hatte und der Andere einen Korkverschluss.
Den Unterschied hat man wirklich geschmeckt. Nach der Verabschiedung saßen wir wieder im Bus und wurden zu der nächsten Station gefahren.

Nach 1 ¼ Stunden erreichten wir das Weingut von Edi Kante in Duino Aurisina kurz vor Triest. Begrüßt wurden wir von Hannes Tschemernjak, Wolfgang Murr, Edi Kante und seinem Neffen Garon. Als Willkommensgruß bekamen wir den Brut KK Spumante aus der Magnumflasche, was eine tolle Erfrischung war. Edi Kante erzählte uns, das er pro Jahr 50 Kartons Champagner für sich eingekauft hat und ihm das auf Dauer zu teuer wurde und deshalb seit 1997 selbst Schaumwein produziert, nach der traditionellen Methode. Danach ging es über eine Treppe in den kreisrunden, 18 m tiefen Weinkeller. Diesen hat er mit Dynamit im Wert von 50 000 € in das Karstgestein sprengen lassen. Dadurch hat der Keller sehr schöne Natursteinwände und wir durften in diesem Ambiente interessante Fassproben kosten.

  • Vitovska, Malvasia, Chardonnay, Sauvignon Blanc aus dem Jahr 2011;
  • Vitovska, Malvasia, Chardonnay, Sauvignon Blanc aus dem Jahr 2010;
  • La Bora di Kante – Chardonnay 2009 Selezione;

Danach verließen wir den kühlen Keller und durften an einem sehr großen Steintisch unter schattenspendenden Bäumen platz nehmen, wo wir mit so vielen kalten Speisen versorgt wurden, das sich der Tisch bog. Dazu gab es wieder Weine zu kosten mit Erklärungen von Edi Kante.

  • Sauvignon Blanc 2009
  • Sauvignon Blanc 2006 Selezione
  • PiKante – Pinot Bianco 2006 Selezione
  • Vitovska 2004 Selezione
  • La Bora di Kante – Chardonnay 2001 Selezione Magnum
  • Vitovska 1997 Selezione

Zum Abschied gab es nochmal Schaumwein aus dem Jahr 2001, den Edi Kante am Tisch degogierte. Die Flasche köpfte er, sehr beeindruckend, mit einem Weinglas. Leider ging der Besuch bei Edi Kante viel zu schnell zu Ende und schon saßen wir wieder im Bus auf dem Weg zu der Illy Kaffeuniversität nach Triest.

Was in Triest geschah, kann man ganz einfach hier in der pdf-Datei des Reiseberichtes nachlesen: 17. Clubmeisterschaft und Weinreise ins Friaul

Bilder: Google Bildersuche & zur kommerziellen Wiederverwendung gekennzeichnet

 

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

 

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>